multiresistente Keime – wir fragen nach


Hallo BI,

unsere schon für März geplante Aufklärungsveranstaltung zum Thema „multiresistente Keime“ nimmt endlich Gestalt an. Im folgenden findet Ihr den Text-Entwurf für unsere Pressemeldung und für die Plakatversion, die ich noch mit „MöHRe“ (und an dieser Stelle auch mit Euch) abstimmen möchte.

Die Scheune vom Kellerstübchen war leider schon ausgebucht, weshalb wir die Veranstaltung ins Gemeindezentrum Möglin verlegt haben.

Liebe Grüße, Martin

Pressetext:

Das Thema “ Gefahren durch Multiresistente Keime in Krankenhaus und Tierstall“ ist zur Zeit in der Presse sehr präsent. Wir wollen Nachfragen!

Was sind multiresistente Keime und wie gefährlich sind sie?

Wie verbreitet sind multiresistente Keime?

Wie kann man sich infizieren und wie kann man sich schützen?

Welche Risiken bestehen für Mitarbeiterinnen in Krankenhäusern und Tierställen?

Bestehen Risiken für Patienten?

Bestehen Risiken für Konsumenten?

Gelangen multiresistente Keime über Gülle auf unsere Felder und was passiert dort mit ihnen?

Was sind die aktuelle Erkenntnisse und wie kann es weiter gehen?

 

Wir laden Sie ein, sich Ihre und unsere Fragen

von

Prof. Dr. Stefan Bereswill

Charite‘ Universitätsmedizin Berlin

Institut für Mikrobiologie und Hygiene

und

Prof. Dr. Siegfried Ueberschär 

Tierpathologe i. R. der Tierärztlichen Hochschule Hannover 

am

Freitag, dem 15.05.2015, um 19.00 Uhr, im Gemeindezentrum Möglin, 15345 Möglin, Hauptstraße 10 ,

mit einem Vortrag und anschließendem Gespräch beantworten zu lassen.

 

Prof. Dr. Stefan Bereswill 

Immer mehr Bakterien der normalen Haut- und Darmflora entwickeln Resistenzen gegen ein oder mehrere Antibiotika, was den Erfolg der Therapie einschränkt oder gar unmöglich macht. Welche Ursachen liegen diesem Trend zugrunde? Wie entstehen Antibiotikaresistente Bakterien und wie kann sich der Mensch vor einer Infektion schützen? Welche Maßnahmen könnten dazu beitragen, der Verbreitung von Bakterien mit multiplen Antibiotikaresistenzen entgegen zu wirken? Prof. Bereswill diskutiert diese und weitere Fragestellungen der aktuellen Infektionsforschung.

Prof. Dr. Siegfried Ueberschär 

Multiresistente Keime sind eine ernste Bedrohung. Ist die intensive Tierhaltung und die vorbeugende Gabe von Antibiotika dafür verantwortlich?  Welche Ausbreitungswege in den Betrieben und in der Umgebung von Mastanlagen gibt es für multiresistente Keime? Welche Rolle spielen Gülle und Trockenkot dabei? Ist eine intensive Tierhaltung ohne Antibiotika möglich? Vor welchen Alternativen stehen wir?

Diese Veranstaltung wird organisiert vom Kulturverein „MÖHRE“ e.V., der Bürgerinitiative „uns stinkt´s schon lange“, der NABU-Gruppe Reichenow, …


Plakattext:

 

Das Thema

„Gefahren durch Multiresistente Keime in Krankenhaus und Tierstall“

ist zur Zeit in der Presse sehr präsent.

Wir wollen Nachfragen!

Was sind multiresistente Keime und wie gefährlich sind sie?

Wie verbreitet sind multiresistente Keime?

Wie kann man sich schützen?

Welche Risiken bestehen für Mitarbeiterinnen in Tierställen?

Bestehen Risiken für Konsumenten?

Gelangen multiresistente Keime über Gülle auf unsere Felder und was passiert dort mit ihnen?

Was sind die aktuelle Erkenntnisse und wie kann es weiter gehen?

Wir laden Sie ein, sich Ihre und unsere Fragen von

Prof. Dr. Stefan Bereswill

Charite‘ Universitätsmedizin Berlin

Institut für Mikrobiologie und Hygiene

und

Prof. Dr. Siegfried Ueberschär 

Tierpathologe i. R. der Tierärztlichen Hochschule Hannover 

am

 Freitag, dem 15.05.2015, um 19.00 Uhr, im Gemeindezentrum Möglin, 15345 Möglin, Hauptstraße 10 ,

mit einem Vortrag und anschließendem Gespräch beantworten zu lassen.

Diese Veranstaltung wird organisiert vom Kulturverein „MÖHRE“ e.V., der Bürgerinitiative „uns stinkt´s schon lange“, der NABU-Gruppe Reichenow, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.