Filme


Eine Lösung gegen die Versteppung Brandenburgs: Lasst die Kühe raus!

“Desertifikation ist das neue Schlagwort für Wüstenbildung.” sagt Allan Savory in seinem schlicht überzeugenden Vortrag. Erschreckenderweise geschieht dies mit zwei Dritteln der Graslandschaften der Erde, beschleunigt den Klimawandel und verursacht ein soziales Chaos in Gesellschaften, die traditionelle Weidewirtschaft betreiben. Savory hat sein Leben der Lösung dieses Problems gewidmet. Seine bisherige Arbeit zeigt: ein überraschender Einflussfaktor kann das Grasland schützen und sogar ehemalige Wüsten begrünen.
https://www.ted.com/talks/allan_savory_how_to_green_the_world_s_deserts_and_reverse_climate_change?language=de


Billigware Fleisch: Folgen für die Umwelt

 

Link zum Film: http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/mittagsmagazin/videos/billigware-fleisch-folgen-fuer-die-umwelt-100.html

Folgen für die Umwelt, haben Untersuchungen ergeben.
Auslöser Soja

Gefüttert wird meist nicht mehr mit Mais vom Feld nebenan, sondern mit Soja. 4,6 Millionen Tonnen importiert Deutschland davon pro Jahr – allein für die Tiermast. Das meiste davon kommt aus Argentinien. Angebaut wird auf 170.000 Quadratkilometern, einer Fläche halb so groß wie Deutschland. Das Soja ist gentechnisch verändert und dadurch unempfindlich gegen den Unkrautvernichter Glyphosat. Der wird massenhaft versprüht, obwohl die Weltgesundheitsorganisation ihn für wahrscheinlich krebserregend hält. Dem Sprühnebel sind auch die Menschen ausgesetzt, über die Luft, und vermutlich auch übers Trinkwasser. Viele sterben.
Studie in Argentinien

Die Agroindustrie streitet einen Zusammenhang mit den Spritzmitteln ab. Aber dass die tatsächlich krank machen, das erhärten Untersuchungen der Universität Rosario. In in den Gen-Soja-Regionen gibt es einen Anstieg von Schilddrüsenunterfunktion, Allergien und Atemwegserkrankungen. Spontan-Fehlgeburten und Krebserkrankungen.
Und in Deutschland?

Von argentinischen Verhältnissen sind wir weit entfernt. Aber auch hier steigt die Angst, dass das Mast-System krank macht. Durch die Gülle ist zum Beispiel das Trinkwasser belastet. Ein staatliches Projekt zur Grundwasser-Untersuchung läuft.


MDR | Exakt | Tiere im Elend

Weitere Skandale aufgedeckt: http://www.mdr.de/exakt/schweine184.html

Wenn ein Skandal öffentlich wird, machen alle traurige Gesichter.
Aber die Betreiber bleiben dabei: Sie lieben Tiere, und die werden gut gehalten.
Auch in  dieser “Gut Klein Wanzleben Schweinezucht GmbH”, obwohl nachgewiesen wurde, dass die Tiere unter Folterähnlichen Umständen gehalten werden, sagt der technische Leiter, dass alles in Ordnung ist.
Tiere ohne Wasser halten, im grellen Neonlicht Tag und Nacht. Alles in bester Odnung.

Dabei weiss jeder, dass diese Massentierhaltung an sich ein Skandal ist und genug Skandale aufgedeckt wurden, um endlich mit dieser Barbarei aufzuhören,

Ich frage mich immer noch:
Wie gross sind denn die Kastenstände in Möglin?

Herr Neteler sagte, dass die Säuen nur einige Wochen (ich glaube es waren mehr als zwei Monate) in Kastenständen gehalten werden. Ansonsten würden sie freilaufen [so wie man in einer überfüllten U-Bahn frei läuft, Herr Netelr empfindet das als “frei”].

Weiss den jemand wie gross diese Kastenstände sind?
Wo kann man so etwas nachprüfen?

Lieben Gruß
Lee

 


RTL | Das Jenke Experiment

Hat jemand Das Jenke Experiment auf RTL gestern gesehen?

In dem Beitrag wurde Fleisch aus dem Supermarkt zur Analyse gebracht.
Misch Hack ist wohl hundertprozentig mit Multi Resistete Keimen belastet.

Berichtet wurde über ein Hochhaus in dem Schweine eng gehalten und mit dem Lift hoch und runter gefahren werden. Die Begegnung von den Tierschützern und den Betreibern erinnerte mich sehr an unserem Verhältnis mit der Mitarbeiterinnen von “unseren” Anlage. >> Hier der Beitrag zum Schweinehochhaus (leider mit Werbung vorgeschaltet)

Heimliche Aufnahmen brachten die üblichen Misstände zu tage.
In unseren Anlage wird es nicht anders sein. Wir sollten herausbekommen, ob es Filme gibt.
Auch aus der Anlage in Möglin.

Hier der >>>Link zur kompletten Sendung (Werbung lässt sich nicht ausschalten)
Und Informationen zum Schweinehochaus. >>>http://www.tierschutzbuero.de/schweinehochaus/

Bis bald (17. März)
und liebe Grüße

 

 


ODF | Bürgerinitiative mit Aktion auf der B1/B5

Das Video zum Text findet ihr >hier
Protest gegen Massentierhaltung
Bürgerinitiative mit Aktion auf der B1/B5
Keine Hähnchenmast in Hohenstein oder „uns stinkt´s schon lange“ in Reichnow : In vielen Orten in Märkisch-Oderland und in Oder-Spree gibt es Bürgerinitiativen, die sich gegen geplante oder schon vorhandene Massentierhaltung engagieren. Sie kämpfen damit für ein Umdenken in der Agrarpolitik des Landes Brandenburg. Am Mittwoch schlossen sich vier (mehr …)

Demo am 17.1 : Bericht im RBB

Hier ein guter Bericht in dem Elonka aus Münchenberg das Schlusswort gibt.

http://www.rbb-online.de/abendschau/archiv/20150117_1930/wir-haben-es-satt.html

Demo ‘Wir haben es satt’

In den Messehallen probieren die Besucher der Grünen Woche leckere Häppchen, vor den Messehallen stehen etwa 50 000 Menschen und protestieren gegen Massentierhaltung, Gentechnik und TTIP. Ein Traktor-Konvoi begleitet die Groß-Demo “Wir haben es satt”, die am Samstagvormittag startete.